Projektstart

Beitrag

Rückseite eines Siegels in restaurierter Form, nur die vom Restaurationswachs umschlossenen Fingerabdrücke in der Mitte sind im Orginalzustand

Am Anfang steht die Vorauswahl.

Zur präzisen Untersuchung werden die Fingerabdrücke in den Siegeln durch das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz begutachtet. Um dies zu ermöglichen, werden die Abdrücke durch die Firma BMB – Gesellschaft für Materialprüfung mbH in Heilbronn mittels eines CT-Scanners digitalisiert, wobei ein 3D-Abruck erstellt wird. Für das Projekt ist eine Gesamtzahl von 30 Scans vorgesehen. Das bedeutet, dass unter den über 2000 historischen Urkunden des Stadtarchivs Speyer diese Anzahl an Siegeln ausgesiebt werden musste. Unterstützt wurde das Team des Stadtarchivs bei der Auswahl durch die Fingerabdruck-Experten der Polizeidirektion Ludwigshafen.

Polizeidirektion

Untersuchung in der Polizeidirektion Ludwigshafen